Anpassung der Sirenensignalprobe im Landkreis Bautzen

Ab September 2020 gilt die neue Regelung für die Sirenensignalprobe im Landkreis Bautzen.

Die Sirenenprobe, welche nach der bisherigen Regelung immer am ersten Samstag im Monat um 12 Uhr stattfand, wird nun ab Anfang September 2020 jeden Mittwoch um 15 Uhr durchgeführt. Ausgenommen davon sind Tage, auf die ein gesetzlicher Feiertag fällt.

Die erste Sirenensignalprobe nach der neuen Regelung findet dementsprechend am 02.09.2020 statt.

Die Probe der Sirenen erfolgt mit dem Sirenensignal „Signalprobe“, einem 12 Sekunden andauernden Dauerton.
Diese Regelung betrifft den gesamten Landkreis Bautzen.

Des Weiteren wird am 10. September 2020 der erste bundesweite Warntag stattfinden. Ab dann wird er jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. An diesem Tag werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst. Auf der Website www.bundesweiter-warntag.de sind online Informationen zum Warntag verfügbar. Der bundesweite Warntag will dazu beitragen, Ihr Wissen um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit Ihre Selbstschutzfähigkeit zu unterstützen. Auch die nun bundesweit einheitlichen Sirenensignale sollen bekannter werden.

Des Weiteren wird am 10. September 2020 der erste bundesweite Warntag stattfinden. Ab dann wird er jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. An diesem Tag werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhrwerden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst. Auf der Website www.bundesweiter-warntag.de sind online Informationen zum Warntag verfügbar. Der bundesweite Warntag will dazu beitragen, Ihr Wissen um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit Ihre Selbstschutzfähigkeit zu unterstützen. Auch die nun bundesweit einheitlichen Sirenensignale sollen bekannter werden

Gartenlaubenbrand in Arnsdorf

Am 28. Oktober ist es in Arnsdorf zu einem Gartenlaubenbrand gekommen. Gemeinsam mit den Feuerwehren Arnsdorf, Kleinwolmsdorf, Wallroda, Radeberg, Großröhrsdorf, Pulsnitz, Bischofswerda und dem Kreisbrandmeister bekämpften wir die Flammen.

© Rocci Klein, Roccipix

Neue Rettungsgeräte

Mitte September wurden unsere alten hydraulischen Rettungsgeräte durch neue akkubetriebene Rettungsgeräte von der Firma „LUKAS“ ersetzt.

First Responder

Seit Anfang September 2019 verfügt unsere Feuerwehr über einen First Responder (Ersthelferfahrzeug), mit dem medizinische Notfälle gefahren werden können. Dazu wurde unser VRW mit Rettungsrucksack, Defibrilator und weiteren Geräten zur medizinischen Erstversorgung ergänzt.